Sie sind hier

R wie...

Rock Nord

Rock Nord ist wohl das größte und professionellste rechtsextreme Musikfanzine in Deutschland. Es erscheint monatlich gemäß Eigenangaben in einer Auflage von 17.000 Exemplaren. Unter dem Namen Rock Nord fungieren neben der Zeitschrift u.a. ein Musiklabel und ein Versandhandel.

Rock Nord setzt als ca. 50-seitiges Hochglanzpapier-Magazin neue Maßstäbe. Die Aufmachung und der Schreibstil sind im Vergleich zu anderen, häufig auf Schülerzeitungsniveau befindlichen Fanzines professionell. Auch ein politisch eher auf moderat getrimmte Kurs soll den Eindruck einer ganz normalen, wenn auch "patriotischen" und "nonkonformen" Musikzeitung vermitteln und dem "Rock Nord-Imperium" mittelfristig den Weg in den Kioskverkauf ebnen. Es wird legaler, leicht konsumierbarer Mainstream-Rechtsrock zu vermarktet. Dies sieht ein Teil der Szene mit Argwohn: Er wirft Rock Nord vor, "Patriotismus" nur aus Profitgier zu betreiben, politische Ideologien zu verwässern und zu wenig des erwirtschafteten Geldes in die Szene zurückfließen zu lassen.

Inhaltlich bestehen zu anderen Publikationen dieser Art dennoch keine allzu großen Unterschiede: Man liest Interviews mit zum Großteil rechtsextremen Musikbands (teilweise werden auch "unverdächtige" Bands gefeaturet, die über die Erwähnung zumeist alles andere als glücklich sind), CD-Besprechungen und Konzertberichte. Es sind jedoch auch politische oder geschichtliche Artikel auffindbar, so z.B. zum Nibelungenlied. Bisweilen liegen dem Heft Karten bzw. Aufkleber bei ("Kulturerhalt statt Leitkultur", "Anarchofreie Zone") oder die Umschlagrückseite widmet sich politischer Agitation. Auf den letzten Seiten werden CD- und Modeartikel zum Versand angeboten. Selbst wenn der rechtsextreme Hintergrund vieler der dort offerierten Produkte evident ist, ist Rock Nord nicht von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften indiziert. Die Redaktion achtet darauf, dass die Texte nicht zu verbieten sind, ihre Bedeutung aber sehr wohl verstanden werden kann.


Standpunkte. Erziehung für Demokratie • gegen Rechtsextremismus, CD-Rom für LehrerInnen. RAA Berlin e.V. / LISUM 2002