Sie sind hier

Sonstige Angriffe

1

Unbekannte besprühten ein Gebäude, des zur Unterbringung von Asylsuchenden vorgesehen war, mit rassistischen Parolen und Hakenkreuzen. 

1

Zwei Männer im Alter von 25 und 38 Jahren sollen Bewohner*innen einer Asylunterkunft bedroht haben. Die Polizei machte den Vorfall erst auf Nachfrage des Bonner General-Anzeigers öffentlich. Einer der beiden Männer habe laut Zeugen ein Messer mit sich geführt. Dann seien die beiden Männer allerdings wieder verschwunden, kurze Zeit später aber in der Gegend von hinzugerufenen Polizeikräften aufgegriffen worden. In der Nähe der Unterkunft sei zudem ein Messer gefunden worden.

1

Unbekannte haben auf eine Asylunterkunft geschossen. Im Fenster einer Wohnung, in der eine aus Serbien geflohene Familie lebt, wurde ein Einschussloch von etwa einem Zentimeter Größe entdeckt. Das Geschoss hat die Glasfront zerstört, gelangte aber nicht ins Innere des Hauses, da die zweite Scheibe des mehrfach verglasten Fensters intakt geblieben ist. Auch an drei Eingangstüren Schussspuren gefunden worden. In allen vier Fällen sei unklar, aus welcher Art von Waffen geschossen wurde.

1

Unbekannte haben vor einer Asylunterkunft Schilder aufgestellt, die echten Verkehrsschildern zum Tempolimit auffallend ähnlich waren. Sie zeigten ein Tempolimit von 5 km/h und den Zusatz: "Asylsuchende möchten schlafen". Die Polizei geht von einem flüchtlingsfeindlichen Hintergrund aus. 

1

Unbekannte haben in der Nacht mehrere kleine Stahlkugeln auf ein Gebäude geschossen, in dem Asylsuchende wohnen. Sie beschädigten ein Fenster und einen Rollladen mit mehreren kleineren Stahlkugeln. Die Kriminalpolizei geht davon aus, dass die Kugeln mit einer Schleuder oder ähnlichem abgeschossen wurden. Verletzt wurde niemand.

1

Unbekannte haben mehrere Rolläden und Fensterscheiben einer Asylunterkunft mit Hakenkreuzen und dem Schriftzug "#SEIBP" beschmiert. Die Tat wurde am Mittwoch der Polizei gemeldet. Allerdings befanden sich die Schmierereien laut Zeugen vermutlich bereits seit der vorherigen Woche an der Unterkunft.

1

Laut Polizei riefen zwei Frauen und zwei Männer im Alter zwischen 16 und 22 Jahren am Abend rechte Parolen vor einer Asylunterkunft.

1

Aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage zu Übergriffen auf Asylsuchende und ihre Unterkünfte geht hervor, dass die zuständige Polizeidirektion wegen Volksverhetzung ermittelt und diesen Vorfall als “politisch motivierte Kriminalität – rechts” einordnet.
 

1

Aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage zu Übergriffen auf Asylsuchende und ihre Unterkünfte geht hervor, dass die zuständige Polizeidirektion wegen Nötigung ermittelt und diesen Vorfall als “politisch motivierte Kriminalität – rechts” einordnet.
 

1

Aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage zu Übergriffen auf Asylsuchende und ihre Unterkünfte geht hervor, dass die zuständige Polizeidirektion wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt und diesen Vorfall als “politisch motivierte Kriminalität – rechts” einordnet.

Seiten