Sie sind hier

Sonstige Angriffe

.

Unbekannte Täter haben neben Wahlplakaten auch die Fassaden von zwei Gaststätten und von Wohnhäusern, in denen Flüchtlinge untergebracht sind, mit Hakenkreuzen besprüht. 

.

Unbekannte Täter haben ein Schild an der Zufahrt einer Flüchtlingsunterkunft mit zwei Hakenkreuzen beschmiert. Darauf haben sie einen Zettel mit mehreren Hakenkreuzen und der Aufschrift "Alle Flüchtlinge müssen zurück!" geklebt. 

.

In der Zeit zwischen dem 02. und dem 05. September hat ein Unbekannter mit weißer Farbe ein Hakenkreuz und arabische Schriftzeichen auf die Außenwand einer Asylbewerberunterkunft im bayrischen Tussenhausen gesprüht.
 

.

In der Nacht hat ein unbekannter Täter zwei Hakenkreuze mit schwarzer Farbe auf die Zufahrt zu einer Asylunterkunft gesprüht.
 

.

Vier unbekannte Täter haben am Abend ein unter anderem von Asylbewerbern bewohntes Haus in Bad Schwartau mit Eiern und einem Stein beworfen. Dabei wurde eine Fensterscheibe beschädigt. Die vier Täter sollen laut Zeugenangaben aus einem schwarzen Geländewagen ausgestiegen und mit diesem anschließend wieder davon gefahren sein. Die Kriminalpolizei ermittelt und prüft einen möglichen "fremdenfeindlichen Hintergrund".

.

Aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage zu Übergriffen auf Flüchtlinge, Flüchtlingsunterkünfte und Flüchtlingsunterstützer im zweiten Quartal 2017 geht hervor, dass die zuständige Polizeidirektion wegen Bedrohung ermittelt. Die Tat war gegen Hilfsorganisationen bzw. ehrenamtliche/freiwillige Helfer gerichtet. Der Vorfall wird als “politisch motivierte Kriminalität - rechts” eingeordnet.
 

.

Aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage zu Übergriffen auf Flüchtlinge, Flüchtlingsunterkünfte und Flüchtlingsunterstützer im zweiten Quartal 2017 geht hervor, dass die zuständige Polizeidirektion wegen Verleumdung ermittelt. Die Tat war gegen Hilfsorganisationen bzw. ehrenamtliche/freiwillige Helfer gerichtet. Der Vorfall wird als “politisch motivierte Kriminalität - rechts” eingeordnet.
 

.

Aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage zu Übergriffen auf Flüchtlinge, Flüchtlingsunterkünfte und Flüchtlingsunterstützer im zweiten Quartal 2017 geht hervor, dass die zuständige Polizeidirektion wegen Hausfriedensbruch ermittelt. Die Tat war gegen Hilfsorganisationen bzw. ehrenamtliche/freiwillige Helfer gerichtet. Der Vorfall wird als “politisch motivierte Kriminalität - rechts” eingeordnet.
 

.

Aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage zu Übergriffen auf Flüchtlinge, Flüchtlingsunterkünfte und Flüchtlingsunterstützer im zweiten Quartal 2017 geht hervor, dass die zuständige Polizeidirektion wegen Sachbeschädigung ermittelt. Die Tat war gegen Hilfsorganisationen bzw. ehrenamtliche/freiwillige Helfer gerichtet. Der Vorfall wird als “politisch motivierte Kriminalität - rechts” eingeordnet.
 

.

Aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage zu Übergriffen auf Flüchtlinge, Flüchtlingsunterkünfte und Flüchtlingsunterstützer im zweiten Quartal 2017 geht hervor, dass die zuständige Polizeidirektion wegen Sachbeschädigung ermittelt. Die Tat war gegen Hilfsorganisationen bzw. ehrenamtliche/freiwillige Helfer gerichtet. Der Vorfall wird als “politisch motivierte Kriminalität - rechts” eingeordnet.
 

Seiten